Sonntag, 17.01.2021

Russland Geschichte: Warschau, Wallenberg, Todesstrafe

St. Petersburg. Am 17. Januar des Jahres 1920 wurde in der Russischen Sowjetrepublik die Todesstrafe abgeschafft - wenn auch nicht fr lange Dauer. Seit 1999 besteht in der Russischen Fderation ein Moratorium auf die Todesstrafe.
Am 17. Januar 1945 befreite die Sowjetarmee Warschau. Am gleichen Tag wurde in Budapest der schwedische Diplomat Raul Wallenberg, der zur Zeit der deutschen Besatzung unzhligen ungarischen Juden zur Flucht verholfen hatte, von sowjetischen Sicherheitsbehrden verhaftet.

Raul Wallenberg, der Engel von Budapest, verschwand in den Zellen des stalinschen Gulag. Bis in die Gegenwart wird immer noch versucht, seine Spuren zu finden, die sich 1947 verloren hatten.

Mit der Einnahme von Warschau gab es fr Marschall Schukow kaum noch grere Hindernisse auf dem Wege nach Berlin.



Mehr ber Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>

Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>